Instagram Analyse Politik

Instagram-Analyse 2021: So erfolgreich sind Deutschlands Landtagsfraktionen

Es ist wieder an der Zeit für einen Blick in die Welt der Zahlen. Vor gut einem Jahr haben wir uns bereits die Auftritte der deutschen Landtagsfraktionen auf Facebook und Twitter näher angeschaut. Jetzt haben wir die Aktivität der Landtagsfraktionen auf Instagram unter die Lupe genommen und zentrale Daten zusammengefasst. Dabei haben wir uns auf die Feed-Beiträge bezogen und Storys sowie Reels nicht miteinbezogen. Der Untersuchungszeitraum für diese Analyse war das dritte Quartal 2021, also der Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September. Von 84 Landtagsfraktionen in Deutschland haben insgesamt 75 Fraktionen bzw. 89 Prozent ein Profil auf Instagram. Sieben dieser Profile werden gemeinsam von Landtagsfraktion und Partei betrieben. Die Profile fraktionslose Abgeordneter oder Gruppen sind nicht in der Analyse enthalten.

 

Landtagsfraktionen mit den meisten Followern auf Instagram

Die meisten Follower hat die AfD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag mit 13.418 Fans. Mit einem Abstand von über 4.000 Followern folgt die CDU-Landtagsfraktion aus Nordrhein-Westfalen (8.759 Follower), die einen knappen Vorsprung vor der SPD-Fraktion ebenfalls aus NRW hat. Auffällig ist, dass vier von den Top 10-Profilen nach Followern gemeinsam von Fraktion und Landesverband betrieben werden. Insgesamt variieren die Fanzahlen sehr stark: So sind auch Fraktionen, die langjährig Regierungsverantwortung in ihrem Land tragen, wie zum Beispiel die CDU Saar (918 Follower), im Vergleich zu diversen Fraktionen, die erst seit kurzer Zeit konstituiert sind, schlecht aufgestellt. Die Unionsfraktion aus dem Saarland kommt nur auf den neuntletzten Platz. Das höchste prozentuale Wachstum lag im Untersuchungszeitraum bei der AfD-Fraktion Saarland (+ 29%), der FDP-Fraktion Berlin (+ 27%) und der FDP-Fraktion Bayern (+ 14%).

Instagram Analyse: Deutschlandkarte, Fraktionen mit den meisten Followern

 

Landtagsfraktionen mit den meisten Posts auf Instagram

Mit 225 Posts ist die AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag die aktivste Landtagsfraktion auf Instagram. Ihr folgen die SPD-Fraktion aus Mecklenburg-Vorpommern (143 Posts) und die nordrhein-westfälischen Fraktionen von CDU (128 Posts) und AfD (116 Posts). Ebenfalls zu den Top 10 gehören die CDU-Fraktion Hamburg (115 Posts), die AfD-Fraktion Sachsen (111 Posts), die SPD-Fraktionen in Hessen und Baden-Württemberg (beide 97 Posts), die FDP-Fraktion in Nordrhein-Westfalen (88 Posts) und die SPD-Fraktion Schleswig-Holstein (85 Posts), und damit Landtagsfraktionen aus allen Regionen der Bundesrepublik. Sie alle posten im Schnitt mindestens einmal pro Tag, die AfD-Fraktion Bayern schaffte es sogar auf 2 Posts täglich.

Dabei fällt auf, dass drei dieser besonders aktiven Top 10-Profile gemeinsam von Landespartei und Landtagsfraktion betrieben werden. Andere Instagram-Profile dieser Kategorie fallen deutlich ab, wie zum Beispiel die SPD-Fraktion Hamburg (23 Posts) und die SPD Thüringen (43 Posts). Auffällig ist, dass auf den Profilen einiger Fraktionen, wie der FDP-Fraktion Berlin (2 Posts), AfD-Fraktion Berlin (7 Posts), AfD-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern (4 Posts), in deren Bundesländern im Betrachtungszeitraum der Wahlkampf für das entsprechende Landesparlament stattfand, fast nichts gepostet wurde, während andere Fraktionen, wie die SPD-Fraktion (143 Posts) und CDU-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern (76 Posts), in diesem Zeitraum überaus aktiv waren.

Instagram Analyse: Landtagsfraktionen mit den meisten Posts

 

Landtagsfraktionen mit den meisten Likes ihrer Posts auf Instagram

Die Anzahl der Posts allein sagt noch wenig über den Erfolg eines Instagram-Profils aus. Die Interaktionsrate hingegen ist ein klarer Indikator dafür, wie sichtbar ein Beitrag in der Community ist. Ein Blick in die Daten zeigt eine Korrelation zwischen der Größe der Fanbase und der Anzahl der "Gefällt mir"-Angaben. Wenig überraschend ist deshalb die Landtagsfraktion mit den meisten Followern auf Rang 1 die AfD-Fraktion Nordrhein-Westfalen mit über 55.000 Likes. Ihr folgen die AfD-Fraktionen in Sachsen (19.761 Likes), Bayern (18.201 Likes) und Sachsen-Anhalt (13.434 Likes). Auf Platz 5 und 6 liegen die nordrhein-westfälischen Landtagsfraktionen der CDU (13.728 Likes) und der Freien Demokraten (9.759 Likes).

Landtagsfraktionen mit den meisten Likes ihrer Posts auf Instagram

 

Landtagsfraktionen mit verifizierten Instagram-Profilen

Facebook und Instagram bieten die Möglichkeit, Profile durch einen Verifizierungsprozess zu schützen und mittels eines „blauen Hakens“ als authentische Profile ihrer Organisation zu kennzeichnen. Politische Parteien, Fraktionen und auch Abgeordnete nutzen diese Möglichkeit mehrheitlich. Bei den Landtagsfraktionen haben über die Hälfte aller Instagram-Auftritte den blauen Haken: Insgesamt 47 der 75 Fraktionsprofile bei Instagram sind verifiziert. Ganz vorne liegen dabei die Freien Demokraten mit 9 von 10 Profilen. Bei CDU und Bündnis 90/Die Grünen sind jeweils 11 von 13 Profilen von Facebook verifiziert. Bei der SPD haben noch mehr als Dreiviertel aller Profile (10 von 13) den "blauen Haken", während bei Die Linke nur die Hälfte aller Profile (5 von 10) eine Verifizierung vorweisen kann. Erstaunlich: Die Landtagsfraktionen der AfD sind ohne Ausnahme (0 von 12) auf Instagram ohne Verifizierung.

 

Top 20-Posts der Landtagsfraktionen auf Instagram

Schauen wir uns die 20 Instagram Beiträge mit den meisten Likes im Untersuchungszeitraum an, fällt auf, dass die AfD mit 19 Beiträgen überproportional oft vertreten ist, wobei die meisten Beiträge von der AfD-Fraktion NRW stammen  und damit von der followerstärksten Fraktion auf Instagram. Nur Bündnis 90/Die Grünen Hamburg schaffen es mit einem Beitrag in die Liste der Top 20. Die Anzahl der Follower und die Interaktionsrate korrelieren demnach bei den politischen Profilen stark. Wie unsere vorangegangenen Analysen zur Aktivität der Fraktionen auf Facebook und Twitter bereits gezeigt haben, ist die größte Resonanz bei den Themen Corona-Pandemie, Migration und Kriminalität zu beobachten: Auflistung der Top 20-Posts als PDF.


Fazit: 

Wer in der Politik hochemotionale Themen in seinen Posts verarbeitet, zuspitzt und klare Kontrastlinien aufbaut, hat größere Chancen auf hohe Interaktionsraten und Reichweite. Dieses Fazit zeigt sich nicht nur auf Facebook und Twitter, sondern nun in diesem Jahr auch auf Instagram: Die AfD erregt die höchste Zustimmung, wenn sie Wut und Ängste schürt, Personengruppen diffamiert und Feindbilder anpragnert. Den anderen Landtagsfraktionen gelingt es bis auf eine Ausnahme nicht, vergleichbare Like-Zahlen für positive Botschaften zu erzielen. 

Der Grund dafür: Es ist viel leichter Menschen zu finden, die eine Lösung ablehnen als einer Lösung zustimmen. Denn jede politische Lösung schafft Angriffsfläche, schafft Gegner. Was Zufriedenheit auslöst oder auch nur "nett" ist, führt zu geringer Emotionalität und damit auch niedrigen Reaktionsquoten. Positive Reaktionen bzw. echte Begeisterung zu erregen ist ungleich schwerer als Wut oder Empörung. Positive Viralität entsteht daher eher im Ausnahmefall als im politischen Tagesgeschäft  und erklärt, weshalb die Idee vom "Shitstorm" in aller Munde, sein positiver Gegenbegriff "Candystorm" aber viel weniger geläufig ist.  

Stand: 03.11.2021

Weiterlesen: