Virtuelle Akademie

Responsive Darstellung von elearning.freiheit.org

Als erste E-Learning-Plattform für politische Bildung in Deutschland war die Virtuelle Akademie bereits in den 90er Jahren eine Vorreiterin im Netz. 2012 wurde das Online-Angebot mit der Einführung einer neuen E-Learning-Umgebung durch die Universum AG auf eine neue, noch leistungsfährigere technische Basis gestellt. Zum Einsatz kommt das Open Source Learning Management System (LMS) Moodle, um das breit gefächerte Seminar- und Veranstaltungsprogramm der Stiftung mit modernen Tools zu ergänzen.

Mit Hilfe von funktionalen Erweiterungen (Plugins) und zahlreichen Eigenentwicklungen der Universum AG wurde das LMS an die vielfältigen Anforderungen der Virtuellen Akademie angepasst und optimiert. Über Schnittstellen wurden externe Software-Tools wie zum Beispiel Adobe Connect (Webinar-Software) oder Etherpads (synchroner Webeditor) nahtlos in die Lernumgebung integriert. Mit dem Anschluss der zentralen Nutzerdatenbank der Stiftung an die E-Learning-Plattform können die Nutzer mit nur einem Login sämtliche Stiftungsangebote im Internet nutzen.

Dank der zahlreichen Funktionalitäten und den Erweiterungen durch die Universum AG (echte Mehrsprachigkeit, Community-Elemente, Social Media-Integration, Lernaktivitäten, Multimedia, etc.), dem flexiblen Rollensystem und der verbesserten, intuitiven Nutzeroberfläche wird die Lernplattform auch für interne Aufgaben und innerhalb bestimmter Abteilungen der Stiftung eingesetzt. So durchlaufen etwa Anwärter für das Stipendiatenprogramm aus aller Welt mit Hilfe des LMS mehrstufige Bewerbungsprogramme. Ebenso wurde das Stipendiatennetzwerk mit eigenen Anforderungen und Community-Elementen auf der Plattform implementiert.